Durchsuchen nach
Category: Konzert

Das Barockensemble der Wiener Symphoniker machte Bildstein erneut zum besonders anziehenden Ort

Das Barockensemble der Wiener Symphoniker machte Bildstein erneut zum besonders anziehenden Ort

Wer eines dieser Konzerte erlebt hat, der weiß, warum die Karten für den Auftritt des Barockensembles der Wiener Symphoniker längst zu den begehrtesten im gesamten Vorarlberger Kulturangebot zählen. Einer privaten Initiative ist es zu verdanken, dass ein Konzert, das einst zum Programm der Bregenzer Festspiele zählte, alljährlich im August zahlreiche Menschen in die Basilika nach Bildstein lockt.  Die engagierte Organisatorin Inge Spiegel hatte am vergangenen Sonntag für derart viele Zusatzsessel zu sorgen, dass es bald überlegenswert ist, das Konzert an…

Weiterlesen Weiterlesen

Kontinuität und Veränderung: Zu Nikolaus Habjan, Florian Boesch und Franui bzw. deren Interpretation von „Die schöne Müllerin“

Kontinuität und Veränderung: Zu Nikolaus Habjan, Florian Boesch und Franui bzw. deren Interpretation von „Die schöne Müllerin“

Vielleicht liegt die Magie darin, dass die Produktion „Die schöne Müllerin“ Kontinuität und Veränderung gleichermaßen verdeutlicht. Und das in mehrfacher Hinsicht. Die Quadratur des Kreises sozusagen, die den Bregenzer Festspielen mit der Aufnahme der Produktion von Franui, Nikolaus Habjan und Florian Boesch ins Programm gelang und die ihnen ein quasi bis zum letzten Platz besetztes großes Festspielhaus mit Standing Ovations zum Finale bescherte.  Nikolaus Habjan, den Regisseur, Puppenspieler, Rezitator und – ja – Kunstpfeifer, darf man zum künstlerischen Kernteam von…

Weiterlesen Weiterlesen

Musikalische Sternstunde in Lech

Musikalische Sternstunde in Lech

Das wagt kaum jemand. Geprägt von großer Wertschätzung haben Marlies und Franz Wagner, Leiter und Initiatoren des Lech Classic Festival, aber eine derart gute Verbindung zu herausragenden Künstlerinnen und Künstlern aufgebaut, dass sie die 11. Ausgabe ihrer Konzertreihe mit einem höchst außergewöhnlichen Programm starten konnten. Richard Strauss’ „Vier letzte Lieder“ bedeuten in diesem Rahmen eine enorme Herausforderung für das Orchester. Die Werke bedingen zudem das Engagement einer Sopranistin, die mit der Klangwelt des Komponisten absolut vertraut ist und deren Stimme…

Weiterlesen Weiterlesen

Von wiederentdeckten Komponistinnen und lästiger Männerehre

Von wiederentdeckten Komponistinnen und lästiger Männerehre

Erster Lichtblick bei den Orchesterkonzerten der Bregenzer Festspiele nachdem beim ersten Auftritt der Wiener Symphoniker mit der Neubesetzung des Dirigats gleich auch die Uraufführung von Ayal Adler gestrichen wurde: Symphonie Nr. 1 von Florence Price neben „Central Park in the Dark“ von Charles Ives und den „Vier letzten Liedern“ von Richard Strauss.  Maestro Dirk Kaftan bricht mit einem klassischen Konzertritual, wendet sich ans Publikum und erklärt, dass das Schicksal, das die Komponistin Florence Price (1887-1953) erlitt, jenes der Vertriebenen aus…

Weiterlesen Weiterlesen

Von üblichen Angeboten abweichend: Neues Projekt der Camerata Musica Reno mit der Tänzerin Silvia Salzmann

Von üblichen Angeboten abweichend: Neues Projekt der Camerata Musica Reno mit der Tänzerin Silvia Salzmann

Es ist ein sehr gewagtes Unterfangen, aber mit der Gewissheit, dass er sehr gute junge Musikerinnen und Musiker und dazu noch eine ambitionierte Tänzerin und Choreographin an seiner Seite hat, konnte Tobias Grabher nun ein Orchesterkonzert mit Tanz realisieren. Der Vorarlberger Dirigent hat vor zwei Jahren die Camerata Musica Reno gegründet, die trotz unterschiedlicher Besetzungen, die die Karrieren seiner Mitwirkenden mit sich bringen, auf begeistert hohem Qualitätslevel agiert.  Mit der jüngsten Produktion hat er sich einer enormen Herausforderung gestellt. Dasselbe…

Weiterlesen Weiterlesen

Edel und mit Richard Dünser innovativ – die neuen Meisterkonzerte in Bregenz

Edel und mit Richard Dünser innovativ – die neuen Meisterkonzerte in Bregenz

Mit einem wunderbaren Konzert von Hélène Grimaud, für das die Pianistin eigens ein spezielles Akustik- und Lichtkonzept im Festspielhaus wünschte, ist die Bregenzer Meisterkonzertsaison vor wenigen Wochen zu Ende gegangen. Nun hat Kulturservice-Leiterin Judith Reichart das nächste Programm vorgelegt. Zentraler Programmpunkt mit Richard Dünser Hoppla: Mit Richard Dünser wird am 10. Februar ein Komponist aus Vorarlberg mit einer hochinteressanten Programmkonzeption ins Zentrum gerückt. Es handelt sich um Bearbeitungen von Werken von Alban Berg, Anton Webern und Arnold Schönberg und somit…

Weiterlesen Weiterlesen

Zeitgemäß interpretiert: Begegnung mit Konstantin Krimmel und Christiane Karg bei der Schubertiade

Zeitgemäß interpretiert: Begegnung mit Konstantin Krimmel und Christiane Karg bei der Schubertiade

Wer die städtebaulichen Initiativen von Gerd Nachbauer in Hohenems sowie die Arbeiten am Markus Sittikus Saal miterlebt hat, den freut es besonders, dass der Schubertiade-Geschäftsführer mit seinen Aussagen zur guten Akustik des Raumes recht behielt. Konstantin Krimmel hat dort gemeinsam mit Daniel Heide Schuberts Liederzyklus „Die schöne Müllerin“ aufgenommen.  Besucher des Liederabends am Montag im Angelika Kauffmann Saal in Schwarzenberg konnten die CD (Label Alpha) bereits erwerben, Anfang Juli ist sie im Fachhandel erhältlich. Der Bariton, den ich als Guglielmo…

Weiterlesen Weiterlesen

Mit Jordi Savall wurde eine besondere Meisterkonzertsaison in Bregenz fortgesetzt

Mit Jordi Savall wurde eine besondere Meisterkonzertsaison in Bregenz fortgesetzt

Wer sich mit Musik zur Zeit von Louis XIII. auseinandersetzen möchte, das heißt, mit Kompositionen, die dem Frühbarock zuzuordnen sind, der wird von Jordi Savall und seinem Le Concert des Nations reichlich bedient. Beim jüngsten Bregenzer Meisterkonzert wurde dieser kleine Hinweis vom Publikum begeistert mit Standing Ovations aufgenommen. Im Rahmen von zwei Zugaben, die ein gut konzipiertes Programm abrundeten.  Es war mit Georg Friedrich Händel, Christoph Willibald Gluck, Marin Marais und Jean-Philippe Rameau sozusagen Blockbustern des Barock gewidmet, stellte bei…

Weiterlesen Weiterlesen

Camerata Musica Reno: Ein aufwühlendes Konzertereignis und die Begegnung mit der jungen Musikerinnen- und Musikerelite der Region

Camerata Musica Reno: Ein aufwühlendes Konzertereignis und die Begegnung mit der jungen Musikerinnen- und Musikerelite der Region

Will man nicht ohnehin aus dem großen Repertoire der Sakralmusik und der Oratorien schöpfen, so war es ein Programm, das in die Zeit passt wie kaum ein anderes: Mit „Siegfrieds Rheinfahrt“ aus der „Götterdämmerung“, dem „Karfreitagszauber“ aus der Oper „Parsifal“ und dem „Siegfried-Idyll“ trat das junge Kammerorchester Camerata Musica Reno unter der Leitung von Tobias Grabher am Osterwochenende vor das Publikum. Der Schriftsteller Michael Köhlmeier ergänzte die Werke von Richard Wagner mit einer eigenschöpferischen Nacherzählung des Nibelungenliedes. Drei ausverkaufte Konzerte…

Weiterlesen Weiterlesen